40 kostengünstige Hausmittel und natürliche Putzmittel für ein sauberes Zuhause

Image: Andrey_Popov / Shutterstock.com

Du musst keine teuren Putzmittel kaufen, wenn du ein sauberes Zuhause willst. Vielleicht wolltest du gerade mit dem Putzen anfangen und es fehlen die vermeintlich wichtigen Putzmittel. Keine Sorge, du musst nicht extra einkaufen. Mit einfachen Hausmitteln kannst du dem Schmutz entgegenwirken und belastest dabei die Umwelt nicht. Kommerzielle Reiniger enthalten oftmals umweltschädliche Tenside und chemische Stoffe, die der Umwelt schaden und das Material mit der Zeit angreifen.

Die benötigten Produkte für die Haushaltsreinigung haben die meisten Leute sowieso daheim. Interessant zu erfahren, was man mit Hausmitteln und herkömmlichen Hygieneprodukten alles reinigen und saubermachen kann. Erfahre in diesem Beitrag, wie du deine Wohnung günstig putzt und welche Hausmittel am besten wirken.

1. Ofenbleche und Ofenroste mit Backpulver behandeln

Image: YouTube/Clean My Space

Du willst den Ofen reinigen und deine Backbleche und Ofenroste säubern? Du schrubbst und reibst aber der eingebrannte Dreck lässt sich nicht entfernen. Gibt es dafür denn keine bessere Lösung? Doch, es gibt eine Lösung für dein Problem und sicherlich hast du dieses Hausmittel auch in der Speisekammer vorrätig.

Mit Backpulver kannst du deinen Rost wieder zum Glänzen bringen. Alles, was du benötigst, ist heißes Wasser und etwas Backpulver. Nach einer gewissen Einwirkzeit wirst du merken, wie sich der Schmutz von selbst löst. Mit nur sehr wenig Kraftaufwand und ohne viel scheuern und rubbeln kommst du zu einem sauberen Endergebnis.

2. Jeansflecken und Fettflecken auf hellem Ledersofa entfernen

Image: YouTube/Marriage & Motherhood

Das nächste Problem kennen wahrscheinlich auch sehr viele. Wenn du mit einer neuen Jeans auf einem hellen Ledersofa Platz nimmst, dann kann es sein, dass die Farbe am Sofa abfärbt. Du hinterlässt Farbrückstände, die sich aber mit einem herkömmlichen Schmutzradierer wieder entfernen lassen.

Fettflecken hingegen kannst du nicht einfach wegradieren oder mit Wasser behandeln. Aber auch dafür haben wir eine bessere und einfache Lösung gefunden. Idealerweise hast du Kartoffelstärke zur Hand. Gebe die Kartoffelstärke einfach auf den Fettfleck, denn die Stärke bindet das Fett. Lasse die Stärke etwas Zeit einwirken und sauge die getrockneten Reste anschließend mit dem Staubsauger ab.

3. Pflanzen entstauben mit einfachen Tricks

Image: DimaBerlin / Shutterstock.com

Wenn du viele Pflanzen in der Wohnung hast, dann weißt du auch wie Staub-anfällig die Pflanzen sind. Wenn sich der Staub auf der Pflanze abgelagert hat, dann ist das nicht nur unschön anzuschauen, sondern auch quälend für das Gewächs. Um dem Ganzen etwas entgegenzuwirken und die Pflanzen besser schützen zu können, gibt es auch ein Hausmittel, mit dem die Pflanzen behandelt werden können.

Staube deine Pflanzen regelmäßig mit etwas Spülmittel und Wasser ab. Du beugst gleichzeitig Läusen vor und hast schöne, glänzende Triebe, die nicht von zentimeterdickem Staub umhüllt sind. Deine Pflanzen wachsen besser und dafür musst du noch nicht einmal viel Geld ausgeben.

4. Fett auf Möbeln mit Fett bekämpfen, gute alte Haushaltstricks!

Image: aimy27feb / Shutterstock.com

Wenn du hässliche und störende Fettflecken auf den Möbeln vorfindest, dann kannst du in der Tat Gleiches mit Gleichem bekämpfen und Fett gegen Fettflecken verwenden. Doch wie funktioniert das Ganze? Nehme dafür einfach einen alten und sauberen Lappen und tränke ihn in Speiseöl.

Reibe die Fläche damit ein und wische anschließend mit einer Lauge aus warmem Wasser und etwas Neutralseife hinterher. Besonders in der Küche kannst du deine Oberschränke mit Zeitungspapier auskleiden und damit verhinderst du, dass sich Fettablagerungen festsetzen. Das ist in der Tat ein sehr einfacher und doch äußerst wirksamer Trick, mit dem man diese lästigen Fettflecken entfernen kann.

5. Eine Seife für viele Zwecke – die gute alte Schmierseife

Image: paralisart / Shutterstock.com

Was Oma schon verwendet hat, das kommt uns nun langsam auch wieder zurück in die Erinnerung. Die Schmierseife war aus den Haushalten der damaligen Zeit in der Tat nicht wegzudenken. Die Schmierseife ist ein absoluter Alleskönner, sie entfernt nicht nur hartnäckigen Schmutz auf vielen Oberflächen, sondern verspricht auch eine schonende Reinigung.

Schmierseife belastet die Umwelt nicht, ist hautfreundlich und neutral. Du kannst Schmierseife dazu verwenden, um Fußböden aller Art zu reinigen. Schmierseife eignet sich für das Wäschewaschen, für die Reinigung des Geschirrs und du könntest sogar ein Bad darin nehmen. Die Schmierseife ist biologisch abbaubar und bedenkenlos für empfindliche Haut.

6. Spülmaschinenreinigung mit Backpulver und Essig

Image: YouTube/Bethany Fontaine

Jede Spülmaschine braucht eine deutlich gesonderte Reinigung und Pflege. Nur so wird dein Geschirr gründlich gewaschen, denn mit einer schmutzigen Maschine, bekommst du dein Geschirr nicht richtig sauber. Doch wie kann man seine Spülmaschine am besten und wirksamsten sauber machen?

Nehme dazu einen Behälter und rühre etwas Backpulver mit dem Essig zusammen. Stelle den Behälter in die Spülmaschine und wähle den üblichen Waschgang. Stelle dazu kein Geschirr in die Spülmaschine, sondern lasse die Maschine leer durchlaufen. Du wirst vom glänzenden Ergebnis begeistert sein und kannst dich darüber freuen, dass deine Gläser und dein Geschirr in Zukunft wieder ordentlich gewaschen wird.

7. Wasche deine Haarbürsten in der Spülmaschine

Image: YouTube/Pril Arabia

Es nicht nur unhygienisch, sondern auch in der Tat wirklich sehr unschön anzuschauen, wenn die Haarbürsten völlig verstaubt und voller Haare sind. Alte Kämme und Bürsten wäschst du einfach in der Spülmaschine bei äußerst hohen Temperaturen. Du kannst auch zum Beispiel Spielzeug in der Spülmaschine waschen und viele weitere Gebrauchsgegenstände aus Kunststoff.

Achte darauf, dass keine Sticker und Aufkleber auf den Dingen kleben, denn diese können sich in der Spülmaschine verfangen. Haarbürsten und Spielzeuge sind meistens von vielen Bakterien besiedelt. Alle Dinge des täglichen Gebrauchs musst du irgendwann reinigen. Gebe keine elektronischen Geräte, wie z.B. elektrische Lockenwickler in die Spülmaschine.

8. Frische Rotweinflecken auf dem Sofa entfernen

Image: Vershinin89 / Shutterstock.com

Das nächste Problem kennen viele von uns und lässt uns regelrecht in Panik verfallen. Denn wenn du gerade Rotwein auf dem Sofa verschüttet hast, dann musst du dich wirklich sehr beeilen. Rotweinflecken gehen nur schwer aus dem Material heraus und ist deshalb besonders lästig. Deshalb führt dich dein Weg direkt in die Küche, zur Kartoffelstärke.

Die Kartoffelstärke lässt du dann für mehrere Stunden einwirken. Die Stärke saugt sich mit dem Rotwein voll und zieht den Fleck aus der Faser. Anschließend nimmst du den Staubsauger und saugst die getrocknete Rotwein-Kartoffelstärke ab und dein Sofa wird anschließend wie neu und komplett fleckenfrei aussehen.

9. Rotweinflecken auf dem Sofa mit Rasierschaum entfernen

Image: Africa Studio / Shutterstock.com

Aber Kartoffelstärke ist in der Tat nicht das einzige Hausmittel, mit dem man Rotwein wirksam entfernen kann. Rotweinflecken kannst du mit verschiedenen Mitteln behandeln. Zum Beispiel kann auch Rasierschaum dagegen helfen. Nehme dafür einfach etwas Rasierschaum und sprühe den Fleck auf dem Sofa damit ein. Du musst den Rasierschaum gut einwirken lassen, idealerweise für einige Stunden.

Anschließend nimmst du ein Mikrofasertuch und klares Wasser, um die Rückstände zu entfernen. Der Rasierschaum löst den Fleck aus der Stofffaser und schadet dem Material nicht. Rasierschaum ist also neben der Kartoffelstärke auch ein absoluter Life-Saver im Kampf gegen unschöne Rotweinflecken auf deinem Sofa.

10. Hartnäckige Flecken aus Rollos herauswaschen

Image: YouTube/HomeAdvisor

Liest man die Pflegeanleitung für Rollos, dann wird man schnell feststellen, dass die Reinigung mit wirklich sehr viel Aufwand verbunden ist. Denn viele Modelle sind tatsächlich am Fensterrahmen angeschraubt und das Abnehmen erfordert viel Zeit und handwerkliches Geschick. Aber wie gelingt das Reinigen der Rollos einfacher und schneller und trotzdem gut?

Natürlich gibt es dafür einige einfachere Varianten als in der Pflegeanleitung beschrieben. Du kannst zum Beispiel deine Rollos mit einem feuchten Mikrofasertuch abwischen. Dazu genügt in der Regel etwas lauwarmes Wasser. Hartnäckige Flecken entfernst du, indem du ein Feinwaschmittel hinzugibst und den Stoff ganz vorsichtig mit dem Mikrofasertuch bearbeitest.

11. Kissen mit Tennisbällen zusammen waschen für ein flauschiges Endergebnis

Image: Gargantiopa / Shutterstock.com

Es ist an der Zeit die Kissen zu reinigen und du fragst dich, wie du es verhindern kannst, dass sich die Federn beim Waschvorgang verklumpen. Dafür haben wir natürlich auch die passende Lösung parat. Denn das Ganze ist eigentlich überhaupt kein Problem, wenn du einfach ein paar Tennisbälle mit in die Waschtrommel gibst.

Denn durch die Tennisbälle bleiben die Kissen flauschig und auch gut in Form, ohne dass sich die Federn darin unschön verklumpen. Du solltest allerdings auf hohe Waschtemperaturen verzichten und einen Waschgang wählen der im Schonwaschgang betrieben wird. Verzichte auf hohe Schleuderumdrehungen, um die Waschtrommel nicht zu beschädigen.

12. Mikrowellen effektiv reinigen mit Zitronenwasser und Essig

Image: YouTube/Taggers

Die Mikrowelle ist in vielen Haushalten täglich im Gebrauch und kann dadurch in Mitleidenschaft gezogen werden. Wer es vergisst, den Spritzdeckelschutz auf den Teller zu stellen, der hat anschließend ordentlich was zu tun. Üble Gerüche, die sich mit der Zeit im Gerät ablagern, kannst du mit Backpulver und Essig, ebenfalls beseitigen.

Nehme eine Tasse oder einen Behälter, der für die Mikrowelle geeignet ist und mische eine viertel Tasse weißen Essig mit ein paar Stücken frisch geschnittener Zitrone. Stelle den Behälter für ein paar Minuten in die Mikrowelle und schließe die Tür und erhitze den Inhalt. Wenn du die Türe des Gerätes wieder öffnest, wirst du merken, wie die Aromen durch die Luft strömen und üble Küchengerüche hinwegzaubern.

13. Markise sanft reinigen und für die Sonnenstunden vorbereiten

Image: Virrage Images / Shutterstock.com

Der Markisenstoff sieht nach einiger Zeit nicht mehr ansehnlich aus, deshalb solltest du die Markise regelmäßig reinigen. Blätter, Pollen, Vogelkot, sämtlicher Schmutz lagert sich ab und die Flecken gehen nur schwer wieder heraus, wenn sie zu lange auf dem Material sind.

Zuerst fegst du deine Markise mit dem Handfeger vorsichtig ab. Entferne Blüten und Pollen, die sich an der Markise festgesetzt haben. Fange an der Hauswand an und arbeite dich nach vorne. Danach nimmst du einen Gartenschlauch und spülst die Markise von hinten nach vorne ab. Verwende dazu aber keinen Hochdruckreiniger, weil der Markisenstoff und die Nähte, durch den hohen Druck Schaden nehmen können.

14. Unangenehme Gerüche aus dem Kühlschrank verbannen und Kaffeesatz anwenden

Image: Nor Gal / Shutterstock.com

Jeder Kühlschrank hat einen sehr intensiven Eigengeruch und diesen Geruch empfinden viele Menschen als störend. Im Kühlschrank lagern verschiedene Lebensmittel, die jeweils einen anderen Geruch abgeben. Um diesen Geruch zu vermeiden, kannst du einfach eine kleine Schüssel mit Kaffeesatz in den Kühlschrank stellen und du wirst vom Endergebnis sehr begeistert sein.

Der Kaffeesatz bindet die üblen Gerüche aus dem Kühlschrank oder aus dem Mülleimer. Es reicht aus, wenn der Behälter mit dem Kaffeesatz für etwa 24 Stunden im Kühlschrank stehen bleibt. Danach sind alle Gerüche verschwunden und du kannst den Kaffeesatz auf dem Kompost entsorgen. Kaffeesatz ist wirklich ein Alleskönner.

15. Fugen reinigen mithilfe von Wasser und Backpulver

Image: Animaflora PicsStock / Shutterstock.com

Anstatt deine Fugen zwischen den Fliesen mit teuren Fugenreinigern zu behandeln, kannst du auf ein einfaches Hausmittel zurückgreifen und bares Geld sparen. Welche Hausmittel können verwendet werden? Mit Backpulver und Wasser bekommst du vergilbte, vergraute und verfärbte Fugen zwischen den Fliesen wieder sauber und rein.

Dein Bad, dein Flur, dein gefliester Dusch- oder Waschbereich sieht aus wie frisch verlegt, wenn du etwas Backpulver mit Wasser für die Reinigung verwendest. Nehme am Besten eine alte Handscheuerbürste und reibe die Mischung in die Fuge ein. Das Backpulver löst den Schmutz und du kannst hinterer den Boden wischen und das brillante Ergebnis bestaunen.

16. Vergilbte Gardinen wieder weiß waschen mithilfe von Backpulver

Image: FotoDuets / Shutterstock.com

Backpulver ist ein Alleskönner im Haushalt und eignet sich auch, um vergilbte und vergraute Gardinen wieder weiß zu bekommen. Viele chemische Reinigungsmittel sind in der Tat sehr umweltschädlich, die Soda im Backpulver ist wesentlich schonender zum Material und auch noch zur Umwelt.

Auf eine halbe Badewanne gibst du in etwa 5 Tütchen Backpulver und legst die Gardinen hinein. Stark verschmutzte Gardinen solltest du vorher vorsichtig ausschütteln und etwas abspülen, damit sich der grobe Schmutz lösen kann und die Lauge nicht unnötig verunreinigt. Nach einigen Stunden Einwirkzeit gibst du die Gardinen in die Waschmaschine und wäschst sie wie gewohnt im Schonwaschgang.

17. Kalk mit Essig und Zitronensäure entfernen für glänzende Armaturen in Küche und Bad

Image: gpointstudio / Shutterstock.com

Auch das folgende Problem ist sehr lästig, aber lässt sich doch mit einfachen Hausmitteln behandeln. Im Laufe der Zeit lagern sich Kalkablagerungen an den Wasserhähnen ab und auch das Waschbecken und die Armaturen leiden unter dem kalkhaltigen Wasser. Die Ablagerungen und Kalkreste kannst du mit Hausmitteln, wie z.B. Essig oder Zitronensäure behandeln.

Wichtig ist, dass du die säurehaltigen Substanzen nicht zu lange einwirken lässt, da sich sonst hässliche Verfärbungen am Material bilden können. Spüle gleich nach dem Putzen kräftig hinterher und sorge dafür, dass die Armaturen gut abgewaschen sind. Dann wird dein Wasserhahn und dein Waschbecken kalkfrei sein und wieder strahlen.

18. Küchengerüche verschwinden mit altem Brot und Essig

Image: YouTube/Home Cooking

In der Küche gibt es bestimmte Orte, wie z.B. die Mülltonne, die sehr übel riechen können und den gewissen schweren Küchengeruch verursachen. Wenn du aber doch einen besseren Geruch in der Küche möchtest, dann nimmst du etwas altes und hartes Brot und beträufelst es mit etwas klarem, weißen Essig.

Der Essig wirkt gegen Bakterien und befreit die Luft von üblen Gerüchen. Lege die Scheibe Brot in den Mülleimer und erfahre selbst, wie gut dieser Trick funktioniert. Mit weißem Essig kannst du noch viel mehr machen, putzen und reinigen. Was sonst noch mit Essig möglich ist, erfährst du im weiteren Verlauf.

19. Toaster mit Zahnbürste reinigen und das Material glänzt wie neu!

Image:  YouTube/Howcast

Du glaubst es kaum, was du mit deiner Zahnbürste alles machen kannst, außer nur deine Zähne zu putzen. Du kannst z.B. deinen Toaster reinigen und brauchst dafür nicht viel Geld auszugeben. Doch solltest du eine andere Zahnbürste verwenden als für deine Zähne. Bevor du anfängst deinen Toaster mit der Zahnbürste zu reinigen, steckst, nimmst du ihn von der Steckdose.

Du brauchst noch eine Zahnbürste, damit du in alle Ecken des Toasters gelangen kannst. Verwende eine frische Zahnbürste, die du nur für die Reinigung von Küchenzubehör verwendest. Mit der Zahnbürste kannst du alle Rillen und Ritzen hervorragend reinigen, denn diese ist schmal genug und bleibt nicht stecken.

20. Duschkabinen mit Lotuseffekt, ohne Kalk und Schmutzansammlungen

Image: George Rudy / Shutterstock.com

In der Duschkabine sammeln sich im Laufe der Zeit allerlei Ablagerungen an. Diese sind nicht nur hässlich, sondern beherbergen Bakterien und Keime, die du regelmäßig entfernen solltest, da sie sonst schlimmstenfalls deiner Gesundheit schaden könnten. Damit diese Schmutzansammlungen aber erst gar nicht entstehen, kannst du wirksame Hausmittel anwenden und präventiv vorarbeiten.

Schneide dafür einfach eine Kartoffel in der Mitte durch und reibe die Wände der Duschkabine damit ein. Die Stärke in der Kartoffel wirkt gegen Ablagerungen und verhindert, dass sich neuer Schmutz ansammelt. Du profitierst vom Lotuseffekt und hast immer eine saubere und keimfreie Duschkabine. Das klingt doch definitiv gut.

21. Reinigungstipps für den Schulranzen

Image: Click with AJ / Shutterstock.com

Die meisten Kinder haben heute einen Schulranzen aus Polyester oder aus anderen Kunststofffasern, die sich leicht in der Badewanne reinigen lassen. Zuerst entleerst du den Schulranzen und untersuchst den Ranzen auf Flecken. Mit einem handelsüblichen Schmutzradierer lassen sich viele Flecken entfernen, was sehr praktisch ist.

Tintenflecken kannst du auch einfach mit einem Tintenkiller lösen. Andere Flecken kannst du beispielsweise mit einem feuchten Mikrofasertuch abreiben. Wenn alles nichts nützt, dann gibst du Gallseife auf die Flecken und legst den Schulranzen in ein Wasserbad. Nach einer Stunde kontrollierst du den Schulranzen, spülst ihn ab und stellst ihn in die Sonne zum Trocknen.

22. Mit Rasierschaum bringst du Keramik zum Glänzen

Image: ALPA PROD / Shutterstock.com

Ärgere dich nicht über die hässlichen Flecken in der Toilette, im Waschbecken oder in der Badewanne. Denn Flecken bekommst du mühelos entfernt, wenn du die Keramik ordentlich mit Rasierschaum einsprühst. Lasse den Schaum gut einwirken und spüle mit Wasser nach. Anschließend werden deine Toilette, dein Waschbecken und deine Badewanne wie neu erstrahlen.

Mit dem Rasierschaum bekommst du aber auch wirklich alle Flecken von WC, Waschbecken und Co. Flecken von angetrockneten Seifenresten, Ablagerungen, Urinstein und andere unschöne Rückstände lassen sich problemlos mit Rasierschaum entfernen. Bringe deine Keramik ganz einfach wieder zum Glänzen, indem du nur etwas Rasierschaum beim nächsten Putzvorgang anwendest.

23. Wirksame Tastaturreinigung mit selbstklebenden Notizblättern

Image: Iuliia Pilipeichenko / Shutterstock.com

Fast jeder hat einige selbstklebende Notizblätter auf dem Schreibtisch liegen und bei vielen Leuten kommen diese jedoch nur sehr selten zum Gebrauch. Vielleicht verwendest du die Klebestreifen nun aber wieder öfter, wenn du weißt, dass du deine Tastatur damit sehr einfach reinigen kannst.

In den feinen Ritzen zwischen den Tastaturknöpfen befindet sich viel Staub und Dreck, der sich im Laufe der Zeit gerne mal ansammelt und festsetzt. Falte ein selbstklebendes Notizblatt an der Klebestelle und beachte, dass die klebrige Seite nach außen zeigt. Dann führst du den Klebestreifen zwischen den Rillen der Tastatur durch und der Schmutz bleibt einfach daran haften.

24. Natron ist ein wichtiges Hilfsmittel im Haushalt

Image: YouTube/essortment

Natron ist für mehr Dinge gut, als nur zum Backen. Denn mit Natron kannst du viele Dinge wieder sauber bekommen und selbst hartnäckige Verschmutzungen lösen. Für die gründliche Reinigung musst du nicht viel Geld ausgeben, manchmal genügen Hausmittel, die fast jeder im Schrank stehen hat.

Anstatt eines herkömmlichen Backofenreinigers nimmst du etwas Natron und stellst eine 1:1 Lösung mit Wasser her. Lasse das Gemisch einige Stunden einwirken und siehe selbst, wie schnell sich die eingebrannten Verschmutzungen lösen. Einen verstopften Abfluss kannst du auch mit Natron wieder freibekommen. Gebe dazu zwei Esslöffel Natronpulver in den Abfluss und schütte eine halbe Tasse Essig hinterher.

25. Wunderschöne und glänzende Keramik, dank Backpulver und Essig

Image: Pixel-Shot / Shutterstock.com

Kalk und Schmutz lagern sich trotz regelmäßiger Reinigung der sanitären Ausstattung ab. Nach einer gewissen Zeit werden Flecken sichtbar und diese sind nicht schön anzuschauen. Du musst keine teuren Reiniger kaufen, die die Umwelt belasten, sondern kannst die Flecken mit Backpulver und Essig reinigen. Der Essig entfernt den Kalk und wirkt antibakteriell. Das Backpulver löst den Schmutz auf der Keramik und dein Bad erstrahlt im neuen Glanz.

Mische eine Tasse Essig mit einer halben Tasse Backpulver und reibe die Keramik gut damit ein. Warte 5 Minuten ab und lasse alles gut einwirken. Lasse heißes Wasser ins Becken laufen und warte nochmals 5 Minuten ab. Dann lässt du das Wasser ablaufen und spülst ordentlich nach. Du musst nicht mehr viel rubbeln und schrubben, denn die Soda im Backpulver und der Essig haben die Arbeit für dich erledigt.

26. Sauberer Teppichboden dank klarem Alkohol

Teppichböden sind empfindlich und brauchen eine intensive Pflege. Umso ärgerlicher wenn der Teppichboden vom täglichen Gebrauch fleckig wird. Ärgere dich nicht über Flecken im Teppichboden, denn mit klarem Alkohol kannst du die unschönen Stellen effektiv behandeln. Vor Allem Weißweinflecken, helle Saucen und dunkle Flecken von Rotwein und Kakao, Schlamm und Schmutz gehen nur schwer aus den Textilien heraus.

Du kannst z.B. Vodka zur Teppichboden Fleckenbehandlung verwenden und im Nu sieht dein Teppich wieder aus wie neu. Trage den Vodka mit einem Wattestäbchen auf die fleckige Stelle und reiben Sie den Alkohol in die Faser. Viele Flecken lassen sich somit mühelos und rückstandslos entfernen und du schonst dazu noch das Material.

27. Sauberes Cerankochfeld, dank Kupfertuch

Image: Lena Nester / Shutterstock.com

Jeder, der regelmäßig kocht, kennt dieses Problem nur zu gut. Ein dreckiges Cerankochfeld, das echt nicht gut aussieht. Mit einem herkömmlichen Kupfertuch aber kannst du dein verunreinigtes Cerankochfeld wieder auf Hochglanz bringen. Das Kupfertuch ist grobmaschig und entfernt zuverlässig alle angebrannten Reste und Ablagerungen. Das Kupfertuch ist in der Waschmaschine waschbar und nach dem Gebrauch kannst du es einfach recyceln.

Mit einem Kupfertuch kannst du noch viel mehr reinigen und saubermachen. Wichtig ist, dass das Material jedoch etwas härter ist als das Kupfer selbst, da du es sonst beschädigen könntest. Bringe z.B. Glasflächen, Metalltöpfe oder Fliesenböden zum Glänzen, indem du ein Kupfertuch anwendest.

28. Benutze Nagellackentferner, um deine Schuhe zu reinigen

Image: natali_ploskaya / Shutterstock.com

Modische Schuhe, die nicht aus Leder oder Kunstleder bestehen, kannst du ganz einfach mit Nagellackentferner behandeln. Flecken bekommst du somit aus der Sohle sehr problemlos heraus und im Nu sehen deine Schuhe wieder wie neu aus und die ganze Prozedur war sehr einfach und viele von uns haben Nagellack sowieso zu Hause.

Die meisten Schuhmodelle bestehen heutzutage aus Kunststoffen, die den Nagellackentferner gut vertragen können. Denke aber daran, dass Nagellackentferner Farben aus Stoffen und Textilien ausbleicht. Verwende den Nagellackentferner nur für die Schuhsohlen und für die verfärbten und vergilbten Kunststoffelemente und verwende dann für alles andere doch ein herkömmliches Putzmittel.

29. Wasser und Baumwolltuch für eine wirklich glänzende Hochglanzfront

Image: Oteera / Shutterstock.com

Es gibt in der Tat zahlreiche Reiniger für Hochglanzmöbel, dabei genügt ein einfaches Baumwolltuch und lauwarmes Wasser. Du kannst deine Hochglanz-fronten reinigen und brauchst dafür nicht mal Geld extra auszugeben. Spare richtig Geld, indem du die sinnvollen Haushaltstipps anwendest, die dein Leben erleichtern werden.

Nehme dafür einfach ein reines Baumwolltuch zum feucht Abwischen und ein Baumwolltuch für das Abtrocknen. Wische mit dem feuchten Tuch mehrmals über die verunreinigte Stelle und reibe anschließend mit dem trockenen Baumwolltuch nach. Nehme kein Tuch mit Mikrofasergewebe, denn dieses kann kleine Kratzer in die Oberfläche einarbeiten. Anschließend werden deine Hochglanzmöbel wieder in seiner ursprünglichen Form erstrahlen.

30. Urinstein und hässliche Flecken in der Toilette entfernen

Image: New Africa / Shutterstock.com

Du brauchst keine aggressiven und umweltschädlichen Reiniger kaufen, wenn du Urinstein und Urinflecken aus der Keramik herausbekommen willst. Auch dafür gibt es sehr einfache Lösungen mit Hausmitteln, die du ohnehin schon zu Hause hast. Mit Essigessenz und Zitronensaft kannst du hartnäckige Flecken entfernen und du belastest auch die Umwelt dabei nicht.

Mische dafür einfach etwas Essigessenz mit Zitrone und trage das Gemisch unverdünnt auf die betroffene Stelle in der Toilette. Idealerweise lässt du das Zitronen-Essig-Gemisch dann auch direkt über Nacht einwirken. Wenn das nicht hilft, kannst du es mit etwas Gebissreinigungstabletten versuchen, denn die Tabletten lösen gelbe Ränder mühelos ab.

31. Omas Trick, um Blutflecken aus der Kleidung zu waschen

Image: FotoDuets / Shutterstock.com

Blutflecken können sich als wirklich sehr lästig und hartnäckig erweisen. Niemals solltest du Blutflecken mit warmem Wasser behandeln, denn sonst gerinnt das Eiweiß im Blut und verbindet sich mit der Stofffaser. Die Folge ist ein Fleck auf der Kleidung, den du kaum wieder entfernen kannst.

Wasche deshalb deine blutbefleckte Kleidung mit kaltem Wasser aus. Wenn du kein Leitungswasser zur Verfügung hast, dann greifst du zur Mineralwasserflasche. Wenn du nicht gleich zur Tat schreiten kannst, dann lege die Kleidung in Salzwasser ein, um die Blutgerinnung zu verhindern. Sobald eine Waschmaschine zur Verfügung steht, gibst du das Kleidungsstück bei niedrigen Waschtemperaturen in die Waschmaschine.

32. Paniermehl selber herstellen

Image: Maren Winter / Shutterstock.com

Werfe dein altes und hartes Weißbrot nicht weg, denn du kannst es zu Paniermehl verarbeiten und bares Geld sparen. Das eigene Paniermehl aus altem Brot herzustellen ist nicht besonders schwer und man verschwendet dadurch auch keine Lebensmittel, da man das Brot nicht wegwirft. Dazu brauchst du eine Kaffeemühle, denn diese mahlt das Brot besonders fein.

Wenn du auf diese Weise haushaltest, wirfst du weniger Lebensmittel weg und handelst umweltfreundlich. Zudem kostet dich das Paniermehl nicht mehr Geld, als du sowieso schon ausgegeben hast. In einer luftdichten Dose hält sich das Paniermehl für eine lange Zeit und du kannst viele Sachen damit panieren.

33. Essig gegen robuste Unkräuter im Garten

Du kennst sämtliche Unkrautvernichter und viele sind wirklich schädlich für die Umwelt. Unkrautbekämpfungsmittel können den Insekten und Bienen schaden und nicht selten ist der Boden nach der Anwendung stark strapaziert. Besser ist es, wenn du Essig im Garten anwendest, um störende Unkräuter los zu werden.

Alles, was du dafür nun brauchst, ist purer, weißer Essig, den du einfach über das Unkraut gießt. Essig ist ein sehr beliebtes Hausmittel und hilft dir durchaus sogar auch im Garten. Schütte den weißen, klaren Essig über die lästigen Gewächse und sehe dann selbst zu, wie schnell sie braun werden und sich nicht weiter ausbreiten.

34. Schneidebretter mit Salz und Zitrone reinigen

Image: YouTube/Life is Made with Katie Miles

Auf dem Schneidebrett tummeln sich zahlreiche Bakterien, denn schließlich ist es täglich im Einsatz. Wurst, Fleisch und Käse, Gemüse und Obst schneiden wir auf Holzbrettern, ohne uns Gedanken zu machen, welche Keime sich dort über die Jahre festgesetzt haben. Mit einem einfachen Hausmittel kannst du dein hölzernes Schneidebrett reinigen und alle Bakterien effektiv entfernen.

Wichtig ist, dass die Reinigung das Holz nicht angreift und genau das vermeidest du, wenn du Salz und Zitrone verwendest. Die Mixtur aus Salz und Zitrone wirkt wie ein Peeling für das Holzschneidebrett. Das Salz entfernt alte Rückstände, Lebensmittelreste und Ablagerungen. Der Zitronensaft wirkt gezielt gegen Flecken und macht die Oberfläche wieder schön.

35. Ofen reinigen mit Zitronen Öl

Image: Iurii Stepanov / Shutterstock.com

Zitronen Öl ist ein wirklich sehr beliebtes Hausmittel, um z.B. den Backofen zu reinigen. Das reine Zitronenöl ist bekannt für seine äußerst intensive Wirkungsformel und hilft deshalb effektiv gegen Eingebranntes im Backofen. Das Öl dringt dann tief in den Schmutz ein und löst ihn fast wie von Zauberhand.

Du musst also von nun an nicht mehr rubbeln und schrubben und greifst die Beschichtung des Backofens nicht an, wenn du ab jetzt einfach Zitronen Öl zur Reinigung anwendest. Das Zitronenöl in seiner reinen Form, belastet die Umwelt auch nicht und ist milder als viele der normalen Ofenreiniger, die chemische Zusatzstoffe enthalten.

36. Alte Socken überstülpen und Jalousien reinigen

Image: Simon Kadula / Shutterstock.com

Hast du Jalousien vor den Fenstern und ärgerst dich regelmäßig über die ganzen Staubablagerungen, die sich über kurze Zeit ansammeln? In den Produktbeschreibungen ist es immer schön beschrieben, alles abmontieren, abwaschen, wieder dran schrauben. Doch wer das einmal so gemacht hat der weiß, wie viel Arbeit und Zeit dahinter steckt, weshalb das ganze sich als eine sehr unschöne Prozedur erweist.

Einfacher geht es aber, wenn du alte und ausrangierte Baumwollsocken zur Hand nimmst. Stülpe dafür einfach den alten Socken über die Hand und fahre die Lamellen entlang. Du kannst den Socken auch leicht befeuchten und hast ein noch gründlicheres Reinigungsergebnis.

37. Etwas Seife im Garten gegen lästige Käferbisse

Image: naluwan / Shutterstock.com

Jeder der gerne im Garten arbeitet kennt das Problem mit den lästigen und bissigen Käfern. Die Käfer sind nützlich, deswegen sollten wir ihnen nicht schaden, sondern besser versuchen die Käfer von uns fernzuhalten. Mit einfacher Seife kannst du es schaffen und die Käfer lassen dich in Ruhe. Mache die Seife etwas nass und reibe deine Hände damit ein.

Wenn du von Stechfliegen und Moskitos gebissen wurdest, reibst du die feuchte Seife über die juckende Stelle und wäschst sie nicht ab. Seife ist auch gut gegen Mäuse. Lege ein Stück Seife in die betroffene Ecke und erlebe selbst, wie sich die Mäuse zurückziehen. Auch Hirsche mögen den Geruch von aromatisierter und parfümierter Seife nicht.

38. Ränder an Blumenvasen mit Backpulver und Essig entfernen

Image: Naphat_Jorjee / Shutterstock.com

Viele von uns haben häufig mit folgendem Problem zu kämpfen und vielleicht kennst auch du das. Deine Blumenvasen sehen mit der Zeit einfach nicht mehr gut aus. Wenn sich hässliche Ränder und Kalkrückstände abzeichnen, dann wird es Zeit für eine gründliche Reinigung der Blumenvasen.

Nehme dazu einfach etwas Essig und noch dazu etwas Backpulver und gebe das Gemisch in die verkalkte Blumenvase. Lasse das Ganze etwas stehen und siehe selbst, wie schnell und effektiv das Gemisch arbeitet. Anschließend kannst du die Vase wie gewohnt abspülen und du brauchst dich nicht mehr über die unschönen Flecken in der Blumenvase zu ärgern.

39. Waschmaschinenwäsche zur Reinigung von Spielsachen

Image:  YouTube/Dimo Petkov

Kunststoffspielsachen sind bei kleinen Kindern gerne im ständigen Gebrauch und werden dadurch auch sehr leicht schmutzig. Besser für die Gesundheit der Kinder ist es jedoch, wenn du alle Keime und Bakterien regelmäßig entfernst und die Spielzeuge in der Waschmaschine wäschst. Nehme dazu einen Wäschesack, damit die Kleinteile die Wäschetrommel nicht beschädigen.

Du kannst viele Spielwaren aus Kunststoff auf 40-60° waschen und den gesamten Schmutz entfernen. Lege die Spielsachen anschließend auf ein trockenes Handtuch, um es zu trocknen. Deine Kinder können nun wieder unbeschwert mit den Spielsachen spielen, bis es dann wieder an der Zeit ist, dem Schmutz den Kampf anzusagen.

40. Eingebranntes in Töpfen mühelos entfernen

Image: Purino / Shutterstock.com

Mit Soda kannst du in der Tat eingebrannte Töpfe behandeln und du kannst dadurch auch auf ein langwieriges und lästiges Scheuern und Schrubben verzichten. Gebe dafür einfach etwas Soda in den verschmutzten Topf und stelle ihn anschließend auf den Herd. Bringe das Wasser-Soda-Gemisch für eine Stunde zum Kochen.

Anschließend wischst du den Topf wie gewohnt aus. Der Topf sieht nach der Soda Behandlung aus wie neu und wird in seinem alten Glanz erstrahlen. Spare dir dadurch teure Reiniger und Bürsten, die das Material angreifen und zudem auch sehr schädlich für die Umwelt sind, was durch das Soda-Gemisch sehr einfach verhindert werden kann.

41. Duschkopf entkalken und effektiv reinigen

Image: brizmaker / Shutterstock.com

Hast du ein paar Zitronen im Haus? Dann hast du ein wirksames Reinigungsmittel zur Hand. Mit Zitronensaft kannst du deinen Duschkopf entkalken, denn durch das häufige Benutzen lagern sich Kalkreste an den Düsen ab und verstopfen zusehends. Der Druck des Wasserstrahls lässt nach, deswegen ist es an der Zeit den Duschkopf gründlich zu reinigen.

Presse eine Zitrone aus und nehme ein Tuch, mit dem du den Duschkopf einreiben kannst. Tunke das Tuch in die Zitrone, reibe den Duschkopf damit ein und lasse das Ganze kurz einweichen. Anschließend spülst du den Duschkopf gründlich mit Wasser ab, damit die Säurereste das Material nicht angreifen.

42. Trübe Gläser und Vasen mit Kaffeesatz zum Strahlen bringen

Image: Lucky Business / Shutterstock.com

Ärgere dich nicht über trübe und undurchsichtige Gläser und Vasen. Du kannst deine Glasbehälter wieder zum Strahlen bringen, indem du nur etwas Kaffeesatz anwendest. Du tust der Umwelt etwas Gutes und hast zeitgleich ein wirklich sehr hervorragendes Endergebnis.

Gebe den Kaffeesatz dafür einfach in das Glas und bedecke den Boden damit. Bewege das Glas hin und her, damit sich der Satz überall gut verteilen kann. Fülle das Gefäß anschließend mit Wasser etwas Wasser auf, nicht zu viel und bewege das Glas wieder hin und her. Der Schmutz löst sich in kürzester Zeit und du kannst dein Glas wie gewohnt abspülen.

43. Fazit: Hausmittel sind effektiv gegen Schmutz und freundlich zur Umwelt

Image: Troyan / Shutterstock.com

Unterschätze nicht Omas alte Haushaltstipps! Selbst in schwierigen Zeiten hat es die Generation geschafft, die Ordnung und Sauberkeit im Haushalt zu wahren. Selbst wenn nicht immer alle Reinigungsmittel vorrätig waren, Oma hat es geschafft Sauberkeit und Ordnung beizubehalten. Nehme dir diese Tipps zu Herzen, schone die Umwelt und spare dabei bares Geld.

Häufig muss man sich keine teuren Reinigungsmittel kaufen, um seine Gegenstände wieder sauber zu bekommen, denn häufig findet man das perfekte Mittel zum Reinigen in seinem eigenen Haushalt. Diese 40 Tricks können dir dein Leben in Zukunft deutlich erleichtern und du sparst dir in der Tat auch äußerst viel Geld.